Warum sich ein Umstieg auf LEDs immer auszahlt

LED Röhren, LED Lichtschläuche und LED Fluter – es gibt so vielen Varianten an Beleuchtungen und LEDs sind dabei ganz weit vorne. Ganz egal, ob die LED e27, LED Lampen gu10 oder LED Lampen 12v – ein Wechsel wird sich immer und zu jeder Zeit auszahlen.

Eine klassische Glühbirne hat in den vergangenen Jahren alle Haushalte stets zuverlässig mit Licht versorgt, allerdings ist diese Technik sehr veraltet und inzwischen gibt es viel bessere und neuere Systeme. Die Nachteile gegenüber fortschrittlicher Technologie wie zum Beispiel LEDs spricht für sich und man sollte diese Vorteile auch wirklich für sich nutzen. Der einzige Vorteil von Glühbirnen ist, dass sie in der Anschaffung günstiger sind, allerdings spricht ansonsten kaum etwas für das überholte Leuchtmittel. Die Politik hat mittlerweile auch die verbrauchsstärksten Glühbirnen verboten, weshalb man sich auf jeden Fall mal Gedanken machen sollte, ob es wirklich noch sinnvoll ist, sich ein anderes Leuchtmittel aus LEDs anzuschaffen. Die wichtigsten Vorteile von LEDs können ganz einfach und simpel dargestellt werden. Der Punkt, der wohl die Mehrheit am meisten interessieren wird ist, dass man bis zu 90% Strom sparen kann gegenüber eine normalen Glühbirne. Zudem ist die Brandgefahr deutlich geringer, weil sich keine Wärme entwickelt und die Lebensdauer beträgt bis zu 50.000 Betriebsstunden. Das Gute ist, dass man auch bei der gleichen Helligkeitsstufe so viel Energie sparen kann. Nur 95% der Energie wird wirklich in Wärme umgewandelt und der Rest in Licht. Man kann sie demnach auch viel besser als Heizball bezeichnen. Der nächste große Vorzug ist, dass man nicht mehr aufpassen muss, dass die Birne einen größeren Abstand zu brennbaren Materialien hat, da die LED Lampe nicht so heiß wird. Klar ist, dass LEDs teurer sind aber dafür halten sie auch viel länger. Eine Glühbirne wird im besten Fall um die 1000 Betriebsstunden schaffen, wohingegen eine LED mehr als 50.000 Stunden bieten kann. Zudem sind die Lampen erschütterungsfest und haben mit einem häufigen Ein- und Ausschalten absolut keine Probleme. Die Glühbirnen werden nach und nach aus den Verkaufsregalen verschwinden, da die Energiesparlampe auch immer mehr in den Vordergrund rückte. Aber auch hier gibt es ein paar Nachteile, die sogar teilweise lebensbedrohlich sein können. LEDs enthalten nämlich keine giftigen Stoffe und somit wird die Raumluft nicht belastet. Darüber hinaus sind Energiesparlampen unter Umständen ein hohes Risiko, wenn sie zerbrechen. Dann tritt nämlich Quecksilber aus der Lampe und das ist super ungesund, da sich dann Dämpfe freisetzen können. Zudem stellen sie eine große Belastung für die Umwelt dar. Sie dürfen niemals in den Hausmüll geworfen werden.

Auch interessant...

Samsung vs. Apple – Wer hat die Nase vorn? Posted on

Das Smartphone – unser täglicher Begleiter